Staatstheater Nürnberg

Wie klingen 350 Jahre?

Bei LA CALISTO sind zwei Theorben im Orchestergraben zu hören und zu sehen. Wir waren mit dem musikalischen Leiter der Produktion, Wolfgang Katschner, in der Musikinstrumentesammlung des Germanischen Nationalmuseums, für eine Theorben-Jam-Session.

Widhaim Lautenpaar. Mit freundlicher Genehmigung des Germanischen Nationalmuseums.Lautenpaar von Sebastian Schelle und Leopold Widhalm. Mit freundlicher Genehmigung des Germanischen Nationalmuseums.

Dr. Frank Bär, der Kurator der Musikinstrumentesammlung am Germanischen Nationalmuseum, und Wolfgang Katschner, selbst Lautenspieler, verbindet die Leidenschaft zu barocken Zupfinstrumenten. Da Theorben in der Barockmusik häufig eine Rolle spielen, haben wir Herrn Bär in seiner Sammlung besucht, ein bisschen über seine krassesten Theorben abgenerdet und geklärt, ob die Theorbe nur im Orchestergraben gut klingt.

Video: Tina Lorenz, Creative Commons, CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben