Staatstheater Nürnberg

Von der Unterbühne zum Bühnenturm - eine Technikexkursion

Wie wandelbar die Bühnen im Opern- und Schauspielhaus sind, zeigt sich bei jeder neuen Produktion des Staatstheaters. Öffnet sich der Vorhang, eröffnet sich auch jedes Mal eine neue Welt. Und doch ist die Bühne immer die gleiche. Wie aber sieht es eigentlich über den Köpfen der Darstellerinnen und Darsteller aus? Wohin verschwinden auf magische Weise selbst die opulentesten Bühnenbilder? Und was befindet sich unter den Brettern, die die Welt bedeuten? Welch komplexer Technikapparat muss angeworfen werden, damit eine Premiere erfolgreich über die Bühne gehen kann? Und welche Sicherheitsvorkehrungen müssen dafür getroffen werden? Kolja Will, Emelie Herrmann und Felix Schirmer, die drei Auszubildenden der Veranstaltungstechnik im 1. Lehrjahr, bieten einen ungewöhnlichen Einblick in die Welt der Maschinenzüge, Hubpodien und Sicherheitstechnik und erklären uns, welch mysteriöses Schriftwerk sich hinter dem Kürzel MVStättVO verbirgt. Entstanden ist das Erklärvideo ursprünglich für die Berufsschule, die zurzeit Corona-bedingt online stattfindet und daher auch hinsichtlich der Leistungsnachweise neue Wege auftun musste. Tatkräftig und inhaltlich unterstützt wurden die drei Auszubildenden bei der Erstellung des Videos von Tobias Kern (Bühnentechnik Oper) und Thomas Reitenspieß (Betriebstechnik/MTA).

Video: Kolja Will, Emelie Herrmann, Felix Schirmer | Creative Commons CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung