Staatstheater Nürnberg

SCHAU mal einer an!

Spiele so lange du kannst, denn das Leben ist zu kurz um sich zu langweilen. Ob Romeo, Medea oder schlicht der Nachbar von nebenan, in unseren Klubs probieren wir klassische Theaterrollen und spielen mit zeitgenössischen Performance-Elementen.

Schau 3-M-3241Foto: Jutta Missbach

Auch wenn wir nur spielen: Oft ist das Privateste politisch und deswegen geht es immer um gesellschaftlich relevante Themen. Und bei uns spielen alle mit, denn alle sind willkommen! Unsere Arbeitsergebnisse kann man in den einzelnen Vorstellungen der SCHAU! sehen. Erlaubt ist, was uns - und hoffentlich unseren Zuschauer*innen gefällt!

SCHAU 3

SCHAU 3 Spielzeit 2019/20 | Fotos: Jutta Missbach

Was erwartest du von deinem Leben?
Von dir selbst?
Und was erwartest du von einem Theaterstück?
Mit diesen und anderen Fragen rund um das Thema „Erwartungen“ setzt sich der Samstagsklub der Spielzeit 2019/20 auseinander.
Eine Produktion des Dienstagsklubs...
Wer ist Medea?
Die wütende Frau, die funktionalisierende Mutter oder einfach der lebende Beweis dafür, dass Männer und Frauen in unterschiedlichen Machtsphären leben?
All das und einiges mehr wird in einer Fernsehsendung namens Bayern Beta thematisiert.
Samstagsklub 2: Eine Kleingartenkolonie irgendwo im Nirgendwo.
Familie Kapinski möchte einen entspannten Sommer in ihrem Schrebergarten verbringen, jedoch haben sie nicht damit gerechnet, dass ihre neuen Nachbarn mehr Ärger machen als gedacht.
Sie schüren ihren Hass auf die Neuhinzugezogenen so weit, bis Krieg am Gartenzaun herrscht.
Dann begegnen sich die beiden Kinder der zerstrittenen Familien, eine Liebe entflammt und die beiden beschließen abzuhauen...

FREITAGSKLUB II

Eine Zusammenfassung der Aktivitäten des inklusiven Freitagsklubs II findet ihr hier:

Video: Ingo Schweiger

BLAUE NACHT 2019

Sind das viele! 300 Spieler*innen und Sänger*innen erobern in ihrer Freizeit - mal mit mal ohne Profis - die Bühnen des Staatstheaters Nürnberg.  In der Blauen Nacht haben sich alle Klubs und der Nürnberger Gospelchor.e.V. zusammengetan und eine spektakuläre Performance auf die Beine gestellt. 

SCHAU 2

In der SCHAU 2 geht es nur noch um Liebe, die geglückte, die verpasste und die erträumte:

Video: Ingo Schweiger

SHOWTIME

Schluss machen mal anders …. In der Schau 1 zeigt der Jugendclub seine Vorstudien zum Thema „Liebe“ und alle Katastrophen darum herum.

Video: Ingo Schweiger

IST ES DAS??!

Wie in einer Endlosschleife kreist die Gruppe um einen Text über Sehnsüchte und Wünsche, verbunden mit dem Maskenspiel, das wie eine kurze Irritation des gewohnten Blickes erscheint:

Video: Ingo Schweiger

DER GLÜCKLICHE PRINZ

Das traurige Märchen über einen Prinzen der die Welt retten möchte und eine Schwalbe die den Anschluss an ihren Schwarm verliert und den Weg in den Süden nicht mehr findet, schweißt den inklusiven Klub zu einer wunderbaren Gruppe zusammen:

Video: Ingo Schweiger

GEFÜHLSLABOR

Vom Theater ins Museum und zurück.  KP Brehmer und sein „Gefühlsleben eines Arbeiters“ verwandelte sich – weil eine Spieler*in mit ihrer Familie keine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland bekommen hat – in das „Gefühlsleben eines Mädchens in der Warteschleife“. Kann ich bleiben, kann ich nicht? Raus aus der Depression und Ungewissheit ins Theater. Freunde finden und Freunde verlassen:

Video: Ingo Schweiger

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung