Staatstheater Nürnberg

Nora. Ohne Puppenheim.

Die Welt hat sich weitergedreht, seit Henrik Ibsen seine "Nora" in die Welt warf. Aber wie weit sind wir von 1879 - dem Uraufführungsjahr - wirklich entfernt?

Video: Tina Lorenz, Creative Commons CC-BY-SA

Regisseur und Bühnenbildner Andreas Kriegenburg erzählt im Video, wie er sich seiner NORA genähert hat, warum man bei aller Liebe nicht von einem "Happy End" sprechen kann, und warum es zumindest ein bisschen risqué ist, sich als Mann im 21. Jahrhundert dieser speziellen Geschichte inszenatorisch zu nähern.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung