Staatstheater Nürnberg

Meet the Artist: Marco Goecke (Woke up Blind)

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Video: Stefan Kleeberger

Meet the Artist! Marco Goecke, der das Ballett an der Staatsoper Hannover leitet, ist einer der bedeutendsten Choreografen unserer Zeit. Mit „Woke up Blind‟ vertraut er dem Nürnberger Ballett nach „Thin Skin“ bereits zum zweiten Mal eine Arbeit für unser ausgereiftes Repertoire an. Seine kontrovers diskutierten Werke sind eindringlich und magisch. Wenn Marco Goecke choreografiert, fliegen die Hände, zittern die Finger. In rasendem Tempo schwingen die Arme um Kopf und Körper – ungeordnet scheinbar, doch in Wirklichkeit streng in Form gesetzt. In einem exklusiven Interview spricht der in Wuppertal geborenen Künstler mit uns über seine Arbeit, wie eng er mit ihr verwoben ist und über die faszinierende Musik Jeff Buckleys.

„Woke up Blind‟ wird ab 10. Juli 2021 im Opernhaus im Rahmen des dreiteiligen Ballettabends „Goecke/Godani/Montero‟ zu erleben sein.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.