Staatstheater Nürnberg

Homeschooling

Was bewegt die Künstlerinnen des Staatstheaters Nürnberg in Zeiten, in denen der reguläre Kulturbetrieb ruht, Vorstellungen abgesagt wurden und Proben im Kollektiv nicht möglich sind. Zeiten, in denen das soziale Leben nur stark eingeschränkt stattfinden kann und die eigenen vier Wände vertrauter erscheinen als jemals zuvor. In der Reihe „Homeschooling“ geben unsere Künstlerinnen preis, was sie derzeit bewegt, womit sie sich künstlerisch beschäftigen und/oder was für Schätze sie im eigenen Bücherregal, Filmarchiv oder Netz (wieder)entdeckt haben und nicht für sich behalten möchten.

Homeschooling TITELBILD


Hallo,

ich bin Natsu Sasaki, Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett, und habe das Töpfern für mich (wieder-)entdeckt. Den ersten Kontakt mit dieser Handwerkskunst hatte ich sehr früh, als ich ein Kleinkind war und in Taiwan lebte. Meine Mutter hat zu dieser Zeit das Töpfern gelernt, also habe ich auch erste Versuche unternommen, Objekte aus Ton zu formen. Nun, in Zeiten, in denen Corona alles auf den Kopf stellt, tat es gut, mich mit etwas zu beschäftigen, das mich wieder fokussieren lässt. Überhaupt finde ich, es gibt viele Parallelen zwischen dem Töpfern, dem Tanzen und ja, auch dem Leben an sich. Welche das sind, seht ihr in meinem Video!

Töpfern mit Natsu Sasaki

Video: Natsu Sasaki |Creative Commons CC-BY-SA

Alles Gute und bleibt gesund
Eure Natsu Sasaki

Natsu Sasaki Vita Homeschooling


Hallo zusammen,

mein Name ist Sofie Vervaecke, ich bin 22 Jahre alt und Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett.

Gerne möchte ich Euch mein neues kleines Hobby vorstellen, das ich in Zeiten der Quarantäne begonnen habe.

Ich habe nach Möglichkeiten gesucht, um in diesen Tagen geistig und körperlich aktiv zu bleiben. Aber am wichtigsten war mir, meine Fantasie und Kreativität weiter anzuregen.

Ich begann damit, draußen im Park oder auch zu Hause zu unterschiedlicher Musik und zu gesprochenen Texten zu improvisieren, also das zu tun, wobei wir Tänzer uns am sichersten fühlen, in unserer „Komfortzone“.

Als ich eines Tages auf meiner Terrasse anfing, ein paar kleine Blumen zu zeichnen, löste dies eine unglaubliche Ruhe in mir aus, einfach indem ich ein paar Figuren zeichnete und damit eine neue Möglichkeit fand, mich auszudrücken.

So fing ich an, das Zeichnen als eine Art Meditation zu betreiben. Dabei können Stunden vergehen! Sicher, es entstehen auch einige Zeichnungen, die mir weniger gut gefallen, aber eben auch sehr hübsche. Man muss sich einfach weiter dazu anspornen, auf eine ganz neue Art kreativ zu sein. Und das liebe ich!

Ich bin vielleicht nicht der nächste Picasso, aber ich genieße diese Zeit auf jeden Fall, um herauszufinden, wie ich jeden Tag ein wenig besser werden kann.
 
Ich empfehle auf jeden Fall jedem, es selbst einmal zu auszuprobieren. Ihr könntet Eure neue Leidenschaft finden!
 
Zwei meiner Werke möchte ich Euch hier gerne präsentieren:

Sofie Vervaeckes Hobby

1. Ich habe neulich ein sehr schönes Gedicht entdeckt und es hat mich dazu inspiriert, dieses kleine Bild zu zeichnen. „Wenn du eine Blume liebst, dann pflücke sie nicht. Denn wenn du sie pflückst, wird sie sterben und nicht mehr das sein, was du liebtest. Wenn du also eine Blume liebst, dann lass sie, wie sie ist. Bei der Liebe geht es nicht um Besitz. Bei der Liebe geht es um Wertschätzung. “

2. Ich habe ein wenig über die Zeiten nachgedacht, in denen wir gerade leben. Einige Menschen erleben möglicherweise dunkle, schwere Zeiten oder wissen nicht wirklich, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen. Aber wir müssen uns immer wieder daran erinnern, dass wir füreinander da sind: „Du bist nicht allein, lass mich deine Hand halten und es dir leichter machen.“ Mir gefällt dieses Bild sehr gut, da ich finde, dass es eine tiefere Bedeutung hat.

Eure Sofie Vervaecke

SofieVervaecke Vita HS


Video: Daniel Roces | Creative Commons CC-BY-SA
DanielRoces Vita HS

Hallo zusammen,

mein Name ist Sofie Vervaecke, ich bin 22 Jahre alt und Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett. Ich möchte Euch gerne ein paar meiner liebsten Gedichtbände vorstellen. Schon immer habe ich Gedichte geliebt, vor allem, da ich es faszinierend finde, wie ein und das selbe Gedicht bei jedem Menschen vollkommenen unterschiedliche Gefühle und Gedanken hervorrufen kann. In ihnen steckt eine Art Magie.

1. „Pillow Thoughts 2“ von Courtney Peppernell

2. „The sun and her flowers“ („Die Blüten der Sonne“) von Rupi Kaur

3. „Milk and honey“ („Milch und Honig“) von Rupi Kaur

Sofie Vervaecke Homeschooling Buchvorstellung


Ich hoffe, ihr werdet diese Gedichte ebenso lieben wie ich!

Eure Sofie Vervaecke



Hallo,

ich bin Sarah-Lee Chapman und Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett. Schon immer habe ich es genossen, zu nähen und kreativ zu sein. Während dieser Zeit der Isolation hat es großen Spaß gemacht und sich definitiv ausgezahlt, mir das Sticken von Buchstaben, Blumen und Schmetterlingen beizubringen. Es hat mir in diesen schwierigen Zeiten einen Sinn gegeben und viele Erfolgserlebnisse beschert.

Eure
Sarah-Lee Chapman

Video: Sarah-Lee Chapman | Creative Commons CC-BY-SA
SarahLeeChapman Vita HS


Wie kann ich ohne unsere Bühne weiterhin fühlen, Freude empfinden? An einem Ort, an dem ich nicht denken muss, an dem sich mein Geist entspannen und nicht zu viel nachdenken kann – kein Lärm, kein Stress.

Bleibt gesund! Körperlich wie geistig!
Euer Oscar Alonso

Video: Oscar Alonso | Creative Commons CC-BY-SA
OscarAlonso Vita HS


Hallo,

mein Name ist Benoît Favre und ich bin Tänzer am Staatstheater Nürnberg. Ich möchte euch einige meiner Lieblingsserien auf Netflix empfehlen:

Kingdom
Südkoreanische Zombieserie im mittelalterlichen Korea. Normalerweise mag ich das Zombie-Genre nicht, aber Kingdom ist anders als alles, was ich je zuvor gesehen habe. Atemberaubende Filmtechnik, spannendes Drehbuch und bemerkenswertes Schauspiel, alles stimmt! Der historische und politische Teil der Serie unterscheidet sie von allem, was das Zombie-Genres gewöhnlich zu bieten hat.

Tiger King
So skandalös, dass man es selbst sehen muss, um es zu glauben. Das kann man einfach nicht erfinden!

Animierte Spielfilme von Studio Ghibli
Diese klassischen japanischen Animationsfilme scheinen nicht zu altern. Ein Vergnügen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene! Einige meiner Favoriten sind „Castle in the Sky“, „My Neighbor Totoro“, „Spirited away“ und „Princess Mononoke“.

Anima
Thom Yorke und die Tänzer der Götebeborg Opera Dance Company präsentieren eine erstaunliche Mischung aus Musikclip und Tanzstück. Es ist unglaublich toll anzusehen und als Tänzer fand ich es sehr inspirierend. Einfach schön!

Alles Gute
Benoît Favre

BenoitFavre Vita HS


Liebe Tanzbegeisterte!

Durch spannende Angebote im Netz lässt sich als Tänzerin die Zeit zuhause wunderbar nutzen, um weiter an sich zu arbeiten und sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Einige davon möchte ich Euch gerne vorstellen:

Ich bin Brasilianerin, habe aber einige Zeit in Frankreich gelebt. Daher kenne ich einige Orte in Paris, an denen professionelle Tänzer täglich trainieren können. Mein absoluter Favorit ist das CND, das Centre National de la Danse! Ein wundervolles Gebäude, in dem Performances und Konferenzen stattfinden und in dem es auch eine erstaunliche Tanzbibliothek gibt. Gegenwärtig streamt das CND täglich Kurse für klassischen oder zeitgenössischen Tanz mit wöchentlich wechselnden Lehrer*innen, die ich noch persönlich aus meiner Zeit in Paris kenne. Es ist eine tolle Erfahrung, trotz der Distanz wieder mit diesen herausragenden Persönlichkeiten arbeiten zu dürfen.

Darüber hinaus sehe ich auch gerne Kreationen von Tänzer*innen und Kompanien aus aller Welt, um meine tägliche Dosis Inspiration zu erhalten. Numéridanse ist eine fantastische Online-Videobibliothek des Maison de la Danse de Lyon. Dort kann man Namen von Choreografen, Tänzern oder einer Kompanie eingeben und Aufzeichnungen von Performances, Dokumentationen, Interviews, Fiktionen und Tanzvideos aller Genres, Stilrichtungen und Tanzformen ansehen.

Einige neurowissenschaftliche Studien belegen, dass das tägliche Training – den Spiegelneuronen sei Dank – allein durch das Zusehen beim Tanzen unterstützt werden kann. Auch wenn es natürlich nicht dasselbe ist, lässt sich gerade jetzt von dieser Methode sicher profitieren.

Die digitale Abteilung der Bibliotèque Nationale de France namens Gallica bietet außerdem sehr interessante Dokumente zu vielen Themen von der Bildenden Kunst bis hin zum Tanz. Wie beispielsweise diese sehr schöne Seite mit kurzen Erklärungen über verschiedene Tanzstile auf der ganzen Welt. Auch finden sich hier wunderbare Musikpartituren, auf die sie zurückzuführen sind!

Vielleicht habe ich euch ja ein wenig Lust machen können, selbst auf den Seiten zu stöbern!

Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!
Bleibt gesund und inspiriert!

Eure Simone Camargo

SimoneCamargo Vita HS


Hallo,

ich bin Kate Gee, Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett, und ich habe soeben gelernt, wie man eine Decke strickt. Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen! Meint ihr nicht auch?

Eure Kate Gee

Video: Kate Gee | Creative Commons CC-BY-SA
KateGee Vita HS

Hallo,

mein Name ist Dayne Florence und ich bin Tänzer am Staatstheater Nürnberg Ballett. Ich war schon immer ein Fan von Haruki Murakami und dies ist das neueste Buch, das ich von ihm gelesen habe.

Dayne Florence

Es ist eine Abhandlung, in der er über sein Interesse am Langstreckenlauf und schließlich am Triathlon schreibt. Er reflektiert den Einfluss des Sports auf sein Leben und sein Schreiben. Ich finde es besonders spannend zu lesen, da es Aufschluss darüber gibt, wie physischer Sport die eigenen Gedanken beeinflussen und auf positive Dinge lenken kann. Dieses schöne Buch kann ich nur wärmstes empfehlen!

Alles Gute
Euer Dayne Florence

DayneFlorence Vita HS


Hallo,

ich bin Olga Garcia, Tänzerin am Staatstheater Nürnberg Ballett, und möchte Euch in meinem Video ein paar Bücher, Filme und Serien empfehlen, damit Euch die Zeit Zuhause nicht zu lang wird.

Bleibt gesund! Körperlich wie geistig!
Eure Olga Garcia

Video: Olga Garcia | Creative Commons CC-BY-SA
OlgaGarcia Vita HS


Dieser Song, den wir beide gemeinsam geschrieben haben, handelt von unserem Glauben, der uns geholfen hat, in diesen außergewöhnlichen Zeiten geerdet zu bleiben.

Laura van Loon und Kate Gee

Video: Laura van Loon, Kate Gee | Creative Commons CC-BY-SA
Video: Laura van Loon, Kate Gee | Creative Commons CC-BY-SA
LauravanLoon Vita HS


Hallo!

Ich bin Yeonjae Jeong und Tänzerin am Staatstheater Nürnberg.

Heute möchte ich Euch mein neues Hobby vorstellen. Da ich wegen der Corona-Beschränkungen nicht mit meinen Freunden ausgehen kann, ist mir langsam langweilig geworden und ich habe nach etwas gesucht, mit dem ich mich auch zuhause beschäftigen kann.

Gefunden habe ich dieses Aquarellbuch, das ich nur empfehlen kann! Es ist für Erwachsene, aber Kindern wird es genauso Spaß machen!

Aquarellbuch Yeonjae Jeong Homeschooling

Ich habe als Kind viel gezeichnet und gemalt, aber ich habe es lange nicht mehr versucht. Jetzt dachte ich, es wäre der richtige Anlass. Zuerst hatte ich ein wenig Angst, etwas zu zeichnen, da ich weiß, wie furchtbar ich darin bin, haha. Also habe ich beschlossen, ein Malbuch zu finden, damit der Druck nicht so groß ist.

Dieses Aquarellbuch ist auch super für Anfänger geeignet. Ihr könnt direkt ins Buch malen und braucht kein eigenes Papier. Das Buch enthält wunderschöne Zeichnungen (Blumen, Vögel, Menschen usw.), die ihr einfach ausmalen könnt, ganz wie es Euch gefällt!

Ich hoffe, ihr seid gesund und sicher! Wenn ihr Euch zuhause langweilt, probiert dieses Buch aus und gestaltet es mit Euren Lieblingsfarben!

Eure Yeonjae Jeong

YeonjeaJeong Vita HS

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung