Staatstheater Nürnberg

Fundstück der Woche: Dinge reparieren macht zusammen mehr Spaß!

Fabian der Reparierprofi

Wir kennen das alle: Irgendwas ist daheim oder im Büro kaputtgegangen, und man versucht alleine, dem geistlosen Gerät wieder so etwas wie Servicebereitschaft einzuhauchen. Dass da in der Dramaturgie und im Künstlerischen Betriebsbüro nicht unbedingt alles glattgeht, ist nicht so unwahrscheinlich - Dinge reparieren gehört dort immerhin nicht zu den täglichen Aufgaben.

Reparieren macht einfach zusammen viel mehr Spaß. Deshalb haben wir in der Spielzeit 2018/2019 in der 3. Etage ein Repair Café durchgeführt, in dem viele nützliche Dinge repariert werden konnten, anstatt sie wegschmeißen zu müssen. Ob das jetzt dem Laminiergerät geholfen hat? Nachdem Fabian im Künstlerischen Betriebsbüro eine Nebelmaschine (also eher Rauchmaschine...) draus gemacht hat, ist der genau Verbleib des Gerätes unbekannt...

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Video von Tina Lorenz, lizensiert unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.