Staatstheater Nürnberg

Five Metamorphoses after (C)OVID

„Six Metamorphoses after Ovid“ (op. 49) sind sechs von Benjamin Britten im Jahr 1951 komponierte Stücke für Solo-Oboe, die Bilder aus den Metamorphosen des römischen Dichters Ovid darzustellen versuchen. Unter dem zeitgemäßen Motto „Five Metamorphoser´s after (C)OVID“ haben sich die Oboist*innen der Staatsphilharmonie Nürnberg, Paulo Arantes, Ralf-Jörn Köster, Enrico Peyronel, Annette Kiesewetter und Shuijing Lin (Orchesterakademie) zusammengetan und spielen (wie es sich in Zeiten von Corona geziemt) jeder für sich und doch gemeinsam das erste Stück aus Brittens Metamorphosen: „Pan“.

Video: Annette Kiesewetter | Creative Commons CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung