Staatstheater Nürnberg

Ein festes Band: Förderverein Ballettfreunde

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Video: Stefan Kleeberger

Seit seiner Gründung 2010 steht der Förderverein Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e. V. mit seinen rund 300 Mitgliedern als stets verlässlicher Partner an der Seite des Ensembles von Goyo Montero. Das Band, das die Sparte Ballett mit dem Förderkreis verbindet, ist durch die Erfahrungen des letzten Jahres nochmals fester und enger geknüpft worden.

Im März 2021 haben sich Vorstandsmitglied Doris Braeschke und Vorstand Michael Schöpe mit Goyo Montero im Staatstheater zu einem Austausch in Corona-Zeiten getroffen. Entstanden ist ein intensives, emphatisches Gespräch, das die langjährige Verbindung des Fördervereins mit dem Nürnberger Ballett beleuchtet.

Videograf Stefan Kleeberger hat den Dialog mit Highlights aus dem Ballett-Programm illustriert, so dass in Wort und Bild eindrucksvoll die Hauptsäulen der Zusammenarbeit zum Ausdruck kommen.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.