Staatstheater Nürnberg

Die menschliche Puppe

Choreograf Douglas Lee, zum zweiten Mal seit 2014 am Staatstheater Nürnberg zu Gast, erweckt mit der Nürnberger Ballettcompagnie Strawinskys "Petruschka" zum Leben.

Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA

Russische Volksmärchen dienen Lee dabei als Inspirationsquelle für eine Geschichte über Eifersucht und Raserei, Realität und dämonische Fantasie. Petruschka ist eine Puppe, aber wieviel Mensch steckt in ihm? Und was ist hier überhaupt menschlich, was künstlich?

Als Teil des Zweierabends STRAWINSKY (UA) ist "Petruschka" das Pendant zu Goyo Monteros Choreografie "Sacre". Gemeinsam erkunden die beiden Stücke die unheimliche Zeitlosigkeit von Strawinskys Musik und der zugrundeliegenden Libretti.

Wir waren bei den Proben von "Petruschka" zu Besuch und haben ein paar Augenblicke eingefangen:

STRAWINSKY (UA) | Probenbesuch "Petruschka"

Video von Tina Lorenz, CC-BY-SA
Bild: Russisches Ballett 1, August Macke, 1912. Gemeinfrei, CC-0
Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA
Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA
Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA
Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA
Video: Tina Lorenz, CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung