Staatstheater Nürnberg

Das Theater ist meine Heimat

Künstler*innen des Staatstheater Nürnberg Ballett sprechen über ihre Erfahrungen in der neuen Heimat

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Video: David Klumpp | Creative Commons CC-BY-SA

Das Ballettensemble des Staatstheaters Nürnberg besteht aus 22 Tänzer*innen aus zehn verschiedenen Ländern. Eine Karriere als Tänzer*in ist geprägt vom frühen Verlassen der Heimat, von Reisen und unzähligen Umzügen von Stadt zu Stadt und Land zu Land. Einen besonderen Halt finden die Künstler*innen im Kollektiv des Ensembles, mit Gleichgesinnten und mit Menschen, welche die gleichen Erfahrungen durchleben. In einem kurzweiligen Video teilen uns die Compagnie-Mitglieder sowie Ballettdirektor Goyo Montero ihre persönlichen Erfahrungen als Ausländer*innen in einem unbekannten Land mit und begeistern uns mit ihrer Passion für den Tanz.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.