Staatstheater Nürnberg

Auftakt - Das Ballett stellt sich vor

YouTube-Inhalte aktivieren

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Video: David Klumpp | Creative Commons CC-BY-SA

AUFTAKT! Ballettdirektor Goyo Montero stellt jeweils zum Spielzeitbeginn die neuen Mitglieder der Compagnie des STAATSTHEATER NÜRNBERG BALLETT vor und präsentiert mit choreografischen Ausschnitten erste Programm-Highlights.

Im Herbst 2020 zeigten wir euch auf der Großen Bühne Sequenzen aus Monteros neuem Tanzstück GOLDBERG, inspiriert von und kreiert zu den weltberühmten gleichnamigen Variationen von J.S. Bach. Der kanadische Komponist Owen Belton verbindet Auszüge aus dem Original mit einer Neukomposition. Auch wenn wir aus aktuellem Anlass derzeit noch keinen Premierentermin für GOLDBERG angeben können, wollen wir euch zur Überbrückung der Wartezeit mit diesem Video, einen genussvollen Einblick in die Probenarbeit unseres Ballettdirektors geben.

Moderiert wurde AUFTAKT von Ballett-Dramaturgin Lucie Machan.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der User anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.