Staatstheater Nürnberg

Anwesenheitsnotiz – Try this at home

Try this at home TITELBILD

Zwar wurde der Probenbetrieb am Staatstheater Nürnberg Corona-bedingt vorübergehend eingestellt, doch die Tänzer*innen des Staatstheater Nürnberg Balletts halten sich selbstverständlich auch weiterhin fit. Mit Aktivitäten für Körper, Geist und Seele. Nicht wie üblich im Ballettsaal, sondern in den eigenen vier Wänden. Mitmachen ausdrücklich erwünscht! Try this at home!     



Ein Kultgetränk aus Südkorea erobert gerade die Welt: Dalgona Kaffee! Er besteht aus einem festen Kaffeeschaum, der als Topping auf warmer oder kalter Milch serviert wird. Benannt ist er nach der gleichnamigen südkoreanischen Karamell-Süßigkeit. Tänzerin Da Ae Kim aus Südkorea zeigt uns, wie man mit nur vier Zutaten (Instantkaffee, Zucker, heißes Wasser und Milch) in nur wenigen Schritten das köstliche Getränk zubereitet, das sogleich die Lebensgeister weckt. Try this at home!

Video: Da Ae Kim, Jenny Hobrecht | Creative Commons CC-BY-SA


Tänzerin Natsu Sasaki aus Japan beherrscht die Kunst des Upcycling! Aus den Ärmeln eines alten Kleides ihrer Oma hat sie mithilfe von zwei Haargummibändern, ein bisschen Origami und viel Kreativität farbenfrohe Mund-Nasen-Masken geschneidert. So kann sie perfekt gestylt zum Einkaufen gehen! Dank ihrer Videoanleitung gelingt es Ihnen sicher auch! Try this at home!

Video: Natsu Sasaki | Creative Commons CC-BY-SA


Haben Sie sich jemals gefragt, wie viele Jahre Tänzer benötigen, um die Positionen von Füßen, Händen, Rumpf, Kopf, Schultern, Ellbogen, Knien, Zehen sowie das Biegen und Dehnen bis zur Perfektion zu trainieren? Bis sich alles Gesehene, Gehörte und Erlernte ins Körpergedächtnis eingebrannt hat, sodass daraus etwas vollkommen Neues entstehen kann? Der Körper vergisst nie, weiß Tänzer Lucas Axel aus Brasilien und zeigt uns, wie es aussieht, wenn jede Tanzposition, jede Bewegung in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Video: Lucas Axel | Creative Commons CC-BY-SA


Auch die Tänzer*innen des Staatstheater Nürnberg Balletts lassen sich – getreu der Devise „Try this at home“ – von verschiedenen Kunstformen im Netz inspirieren. So beschäftigt sich Tänzerin Simone Camargo aus Brasilien gegenwärtig mit Videotanz-Kreationen, die ihr als Anregung für eigene künstlerische Produktionen dienen. So wie diese Eigenkreation, die sich mit der Allgegenwart der Corona-Pandemie auseinandersetzt.

Video: Simone Camargo | Creative Commons CC-BY-SA


Wie ein guter Start in den Tag aussieht, demonstriert uns Tänzerin Sofie Vervaecke aus Belgien: Gesundes Frühstück, Bewegung in der freien Natur, optional: Tanz mit den Schwänen. Die besten Voraussetzungen, um anschließend atemberaubende Akrobatikübungen mit einem möglichst sportlichen Partner durchzuführen (falls vorhanden). Dann darf auch am Abend guten Gewissens gechillt (und Schokolade genascht) werden. Try this at home!

Video: Sofie Vervaecke | Creative Commons CC-BY-SA


House Dance ist ein freier Tanzstil der Street Dance-Szene, der hauptsächlich zu House Musik getanzt wird und Einflüsse aus Jazz Dance, Salsa, Breaking, Hip-Hop, Capoeira, Tap Dance und African Dance aufweist. Er zeichnet sich durch rhythmisch komplexe Schrittkombinationen (Footworks) und fließende Bewegungen im Oberkörper aus. Entstanden ist er in den Clubs von Chicago und New York. Wer also eignet sich besser als House Dance-Trainer als der gebürtige New Yorker Tänzer Andy Fernandez. Alles was Sie dafür benötigen sind zwei Beine, ein bisschen Platz und ein wenig Rhythmusgefühl. Try this at home!

Video: Andy Fernandez | Creative Commons CC-BY-SA


Nicht nur die Zeit dehnt sich gegenwärtig in der häuslichen Quarantäne, auch die Muskulatur der Compagnie-Mitglieder muss weiterhin gedehnt werden, um für die Wiederaufnahme des Probenbetriebes gewappnet zu sein. Tänzerin Da Ae Kim aus Südkorea zeigt sich dabei multitaskingfähig und trainiert nicht nur den Körper, sondern zugleich auch den Geist. Try this at home!

Video: Da Ae Kim | Creative Commons, CC-BY-SA


Während andere jede Rolltreppe in Anspruch nehmen, die sie nur finden können, wählt Tänzerin Da Ae Kim aus Südkorea die sportliche Variante und erklimmt alle Treppenstufen, ob vorwärts oder rückwärts, mit spielerischer Leichtigkeit. Ungeübte seien beim Rückwärts-Hinabsteigen vor dem potentiellen Gegenverkehr gewarnt. Aber man wächst mit den Herausforderungen! Try this at home!

Video: Da Ae Kim | Creative Commons, CC-BY-SA


Kochen ist ebenso wie das Tanzen eine Kunst für sich und erfordert Kreativität und Präzision! Tänzerin Natsu Sasaki aus Japan lässt uns am Geheimnis ihrer Nudelsuppe á la Miss Natsu teilhaben und erklärt uns Schritt für Schritt, wie auch wir ganz einfach dieses köstliche Gericht zaubern können. Zwischendurch darf natürlich das Training nicht vergessen werden, ob Yoga oder Pilates. Und falls noch erfolgreich gehamsterte Toilettenpapierrollen in den eigenen vier Wänden auffindbar sind, lassen sich diese ausgezeichnet als Fitness-Tool nutzen. Try this at home! 

Video: Natsu Sasaki | Creative Commons CC-BY-SA


Die Welt steht Kopf? Tänzer Juliano Toscano aus Brasilien auch. Und zeigt, dass man selbst die eigene Küche in einen Fitnessraum verwandeln kann. Try this at home!

Video: Juliano Toscano | Creative Commons, CC-BY-SA


Gesundes Essen stärkt die Abwehrkräfte! Das weiß auch Tänzerin Da Ae Kim aus Südkorea. Ein großer Topf des traditionellen südkoreanischen Gerichts Kimchi bietet die beste Basis für das kräftezehrende (Ballett-)Training in den eigenen vier Wänden. Try this at home!

Video: Da Ae Kim | Creative Commons, CC-BY-SA


Wer hinsichtlich der eigenen sportlichen Vorsätze stets vom Schweinehund überlistet wird, dem sei gesagt: 30 Sekunden Fitness pro Tag reichen vollkommen aus. Wie das gehen soll? Das zeigt Tänzerin Sarah-Lee Chapman aus Südafrika. Try this at home!

Video: Sarah-Lee Chapman | Creative Commons, CC-BY-SA


Zusammenhalt ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je. Zudem verdoppelt das Training zu zweit auch gleich noch den Spaß! Das finden auch Tänzerin Laura van Loon aus Australien und ihre amerikanische Ensemblekollegin Kate Gee und absolvieren ihr tägliches Fitnessprogramm gemeinsam. Und da Sonnenlicht und frische Luft die Abwehrkräfte stärkt, verlegen sie ihr Training gleich nach draußen. Try this at home – or in this case outside!

Video: Laura van Loon, Kate Gee | Creative Commons, CC-BY-SA


Es war schon immer Ihr Traum, auf der Tanzfläche neidische Blicke zu ernten, aber für einen Tanzkurs fehlte Ihnen die Zeit? Tänzerin Simone Camargo aus Brasilien kann Abhilfe schaffen. Mit kleinen Privatkursen, die Sie in 3 Minuten die Kunst des Tanzes lehrt. Try this at home!

Teil 1: Die Kunst des Improvisierens

Video: Simone Camargo | Creative Commons, CC-BY-SA


Teil 2: Die Kunst des Ausbalancierens

Video: Simone Camargo | Creative Commons CC-BY-SA


In der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft. Und wo lassen sich Ruhe und Kraft idealtypisch miteinander verbinden – beim Yoga! Wie gut, dass sich die Sonne auch in den eigenen vier Wänden anbeten lässt. Tänzerin Olga García aus Spanien behält dank dieser und weiterer Yoga-Übungen das innere Gleichgewicht. Finden Sie auch Ihre Balance! Try this at home!

Video: Olga García Somocueto | Creative Commons, CC-BY-SA


Wer vermisst schon das Fitnessstudio, wenn sich das tägliche Workout mit ein bisschen Improvisationstalent auch zuhause durchführen lässt?! Wie Tänzerin Sofie Vervaecke aus Belgien demonstriert, braucht es nicht mehr als eine Yogamatte, ein Fitnessband, als Hanteln umfunktionierte Wasserflaschen (je voller, desto effektiver) und, um das Wichtigste nicht zu vergessen, ein Lächeln auf den Lippen! Try this at home!

Video: Sofie Vervaecke | Creative Commons, CC-BY-SA


Körperbeherrschung, (Willens-)Kraft, Disziplin, Beweglichkeit, Rhythmusgefühl, Koordinations­vermögen, musikalisches Gespür, Talent, Teamfähigkeit und vor allem die Liebe zum Tanz – die Tänzer*innen der Staatstheater Nürnberg Ballettcompagnie verfügen über eine Vielzahl von Eigenschaften und Talenten. Einige davon blieben dem Publikum bisher verborgen und waren sogar ihnen selbst nicht unbedingt bewusst. So wie der Tänzerin Chisato Ide aus Japan. Endlich jedoch findet sich die Zeit, ein lange gehegtes Vorhaben in die Tat umzusetzen: das eigene Trikot schneidern! Mit der gegebenen Perfektion einer Balletttänzerin versteht sich. So ist sie bestens gerüstet, wenn die Bühne wieder frei, der Zuschauersaal gefüllt und das Kribbeln vor dem bevorstehenden Auftritt wieder spürbar ist. Try this at home!

Video: Chisato Ide | Creative Commons, CC-BY-SA


Die Kunst des Balletts besteht mitunter darin, auf der Bühne Kraft, Energie, Schönheit und Eleganz scheinbar mühelos miteinander zu verbinden. Hinter dieser beeindruckenden Leichtigkeit steckt jedoch schweißtreibende Arbeit, wie das Trainingsprogramm der beiden Tänzer Lucas Axel und Edward Nunes aus Brasilien zeigt. Auch wenn sich ihre Katze nicht davon überzeugen lässt, sich an den Fitnessübungen zu beteiligen: Sie können die beiden sicher motivieren! Try this at home! 

Video: Lucas Axel & Edward Nunes | Creative Commons, CC-BY-SA


Auch Tänzerin Stella Tozzi aus Frankreich, in dieser Spielzeit Gast des Staatstheater Nürnberg Balletts, lässt uns an ihrem Workout in den eigenen vier Wänden teilhaben. Warm-Up, Dehn-, Balance- und Kraftübungen mit Thera Band, Yoga-Block und Pilates-Rolle – das volle Programm! Schließlich präsentiert sie uns auch noch einige elegante Ballettfiguren, um uns daran zu erinnern, worauf wir uns in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft wieder freuen dürfen. Try this at home!

Video: Stella Tozzi | Creative Commons, CC-BY-SA

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung