Staatstheater Nürnberg

Anwesenheitsnotiz – Trockenübungen mit Souffleuse Brigitte Christine Tretter

Meist ist sie für das Publikum unsichtbar, dabei ist ihre Arbeit ein überaus wichtiger Bestandteil der Opern- oder Schauspielaufführung. Sie entscheidet maßgeblich mit, ob eine Produktion erfolgreich über die Bühne geht – oder ob sie im Chaos endet: die Souffleuse. In der Oper gibt sie den Sängerinnen und Sängern die notwendige Sicherheit, um sich auf Gesang, Dirigat und szenisches Spiel konzentrieren zu können. Dazu spricht sie den Text flüsternd mit – laut genug, damit es auf der Bühne gehört wird, und doch so leise, dass ihr Wirken dem Publikum verborgen bleibt – und souffliert dabei deutlich vor den tatsächlichen Einsätzen, damit die Sängerinnen und Sänger noch rechtzeitig reagieren können. Sie gibt die Einsätze vor, dirigiert mitunter mit und trägt so dazu bei, dass Hänger und Patzer vermieden werden und die Aufführung störungsfrei abläuft. Ob aus dem Souffleurkasten oder per Funk, ohne Mitarbeiterinnen wie Brigitte Christine Tretter wäre das Staatstheater Nürnberg sicher verloren. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Arbeit einer Souffleuse aussieht, der verfolge die Trockenübungen von Brigitte Christine Tretter für die Opernproduktion „Peter Grimes“.

Video: Christine Tretter | Creative Commons CC-BY-SA

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung