Staatstheater Nürnberg

Anwesenheitsnotiz - O mio babbino caro

„O mio babbino caro“ („O mein lieber Papa“) ist das wohl bekannteste Stück aus Giacomo Puccinis 1918 komponierter einaktiger Oper „Gianni Schicchi“, die auf einer Episode aus Dantes Göttlicher Komödie beruht und den dritten Teil der Opern-Trilogie „Il Trittico“ bildet. Darin besingt Lauretta, die Tochter Gianni Schicchis, ihre große Liebe zu dem jungen Rinuccio und ihre Verzweiflung darüber, falls diese nicht in Erfüllung geht. Die betörende Melodie machte „O mio babbino caro“ zu einer der beliebtesten Opernarien überhaupt. Und auch als reines Instrumentalwerk verzaubert das Werk immer wieder aufs Neue, wie die folgende Aufnahme der Akademistinnen der Staatsphilharmonie Nürnberg eindrücklich belegt. Klarinettistin Tanja Gerblinger arrangierte das Stück für ein Bläser-Quintett, das sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Hazar Birkan (Flöte), Anna Koch (Fagott), Shuijing Lin (Oboe) und Anna Josefine Wegener (Horn) einspielte.

Passend dazu:

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung