Staatstheater Nürnberg

Anwesenheitsnotiz – Nur wer die Sehnsucht kennt…

Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht, das bittersüße Gefühl, dem Unerreichbaren nahe sein zu wollen. In der Epoche der Romantik wurde die Sehnsucht selbst zum Sehnsuchtsort und fand in der blauen Blume ihr zentrales Motiv. Und bis heute prägt dieses schmerzlich-schöne Gefühl Musik, Literatur und Kunst gleichermaßen. In ihrem Konzert präsentieren Mezzosopranistin Paula Meisinger und Pianistin Lyndsi Maus vom Internationalen Opernstudio fünf Lieder aus dem 19. und 20. Jahrhunderts, die auf ganz unterschiedliche Weise die Sehnsucht musikalisch zum Ausdruck bringen: „Morgen“ von Richard Strauss (1864-1949), „Neue Liebe“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), „Über allen Gipfeln ist Ruh“ und „Loreley“ von Franz Liszt (1811-1886) sowie „Glückwunsch“ von Erich Wolfgang Korngold (1897-1957). Und in diesen Liedern schwingt die eigene Sehnsucht mit, bald wieder vor Publikum singen und musizieren zu dürfen.

Video: Boris Brinkmann | Creative Commons CC-BY-SA

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um für Sie eine möglichst einfache Nutzung der Seite sicherzustellen. Weitere Hinweise Datenschutzerklärung